Schwemsal

Die digitale Plattform zum MITMACHEN aus Schwemsal für Schwemsal!

SeniorenClub Schwemsal

Der SeniorenClub besteht seit 20 Jahren und hat sich zur Aufgabe gemacht, den Alltag in der dörflichen Gemeinschaft mit zu gestalten und zu verschönern.

Die vierteljährlichen Geburtstagsfeiern erfreuen sich großer Beliebtheit, ebenso wie die Vorträge, die Ausflüge nach Sachsen ins NaturparkHaus Bad Düben oder montägliche Kaffeenachmittage. Geburtstage ab bestimmtem Alter werden gewürdigt. Der Frühjahrsputz wird von uns ebenfalls wahrgenommen, wie auch die Teilnahme an Ortschaftsratssitzungen.

Informationen erfolgen teilweise über eine extra dafür eingerichtete Gruppe oder telefonisch.

Mitglieder: 26 wbl.

Vorsitzende des Clubs:
Helga Grandke
Tel. 034243/25342

Stellvertreterin:
Traudel Ziola
Tel. 034243/24430

 

Termine

Nächster Treffpunkt - Kaffee im Grünen - am Montag, den 13.Juni um 14 Uhr

 

 

Informationen

Die "Kaffeerunde im Grünen" eröffnete die Saison am Montag, den 02.Mai um 14 Uhr bei schönem Wetter hinter der Gutsscheune. Die weiteren Treffen finden immer am 1. Montag im Monat statt.

Aktionen

Der mdr Sachsen-Anhalt war am 12.05.2022 in Schwemsal...Und wir waren aktiv dabei!


Kurzfristige Terminabsprache zwischen mdr-Reporter Martin Krause und den SeniorenClub-Mitgliedern Grandke, Ziola und Muhlack - und wir saßen zu einem Interview im Grünen. Schwemsal, aktives Seniorenleben, Orgelweihe, Politik und vieles mehr kamen zur Sprache. Man kann es sich anhören auf der Frequenz 88,1.
Ein Nachmittag außer der Reihe - sehr unterhaltsam und interessant.

Helga Grandke

SeniorenClub Schwemsal

 

„Ich war noch niemals in New York….“

Waren wir auch nicht! Am 13. April  fuhren Mitglieder des SeniorenClub Schwemsal nach Leipzig, um sich die gerade eröffnete Ausstellung von Yadegar Asisi im Panometer anzusehen. Sein Thema:  New York  9/11 – Krieg in Zeiten von Frieden. Erschreckend dabei, wie aktuell und zeitnah es geworden ist. Durch einen Zeittunnel gelangt man in das 32 Meter hohe 360-Grad-Panorama und steht mitten in den Straßen New Yorks. Man sieht -  einen ganz gewöhnlichen Alltag, Menschen hasten zur Arbeit, Vögel zwitschern, der Tag beginnt mit strahlend blauem Herbsthimmel. Man hört – einen Schlag, es wird dunkel, Todesstille. Und man begreift – es ist etwas Furchtbares geschehen. Es ist kalt, die undefinierbaren Geräusche werden durch Sirenengeheul untersetzt, man hört hektische Telefonate. Und man friert im Inneren. Die Ausstellung berührt, eindrucksvoll und nachhaltig vermittelt sie auf beinahe brutale Art und Weise, dass Menschen in der Lage sind, die Welt zu verändern und leider nicht nur zum Guten! Die gestrichelten Linien auf dem Boden untermalen das Szenario noch, sie sollen an die 900.000 Kriegstoten auf der ganzen Welt erinnern.

Dieser Nachmittag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Helga Grandke

SeniorenClub Schwemsal